So findest du den perfekten Brautschuh!

24.11.2021

Harmonie in Farbe und Styling

  • Wähle natürlich in allererster Linie dein Traumbrautkleid. Dann wähle deinen Schuh, der in Farbe und Styling mit deinem Brautkleid, deinen Accessoires und deinem Schmuck harmoniert. Ist das Kleid schon sehr opulent, wähle ein puristisches Modell. Ist das Kleid eher schlicht und puristisch, dann kannst du auch extravagantere Schuhe wählen. Wichtig ist immer, dass das Gesamtbild harmonisch wirkt. Die Farbe kann sich in der Farbenwelt deines Kleids bewegen. Aber auch ein Kontrast in Metallic- oder Pastell-Tönen kann wunderschön sein, darf aber nicht von deinem Kleid ablenken. Auch bei einem langen Kleid, welches die Schuhe weitgehend bedeckt, ist der Gedanke, dass man die Schuhe sowieso nicht sieht, ein absolutes No-go.

Die richtige Absatzhöhe

  • Wähle Deine richtige Absatzhöhe, die zu dir und auch zu deinem Bräutigam passt. Natürlich haben hohe Absätze ihren Reiz. Sie verlängern optisch die Beine und sie erhöhen die Körperspannung. Aber wer nicht gewohnt ist, mit Selbstsicherheit in hohen Absätzen zu gehen, wird sich in sehr unsicherem Gang und unnatürlicher Körperhaltung präsentieren. Weiterhin sollte der Bräutigam, auf Grund der gewählten Absatzhöhe, nicht kleiner wirken.

Die richtige Absatzform

  • Die Absatzform muss immer in Harmonie mit Leisten und Modell sein, aber sie ist auch eine Frage der eigenen Präferenz. Ein Stiletto wirkt erst bei einer bestimmten Höhe und hat sicherlich etwas weniger Auftrittsfläche. Blockabsätze sind für elegante Damenschuhe schon lange salonfähig geworden und heute nicht wegzudenken. Für Bräute, die gar nicht gewohnt sind im Alltag in Absätzen zu gehen, sind Blockabsätze definitiv die beste Option. Blockabsätze sind wunderschön proportioniert in fast allen Absatzhöhen.

Das richtige Material

  • Brautschuhe gibt es in vielen Variationen von Materialien je nach Budget: Satin, Seide, Leder oder auch Synthetik. Auch hier ist es eine Frage des eigenen Geschmacks und eine Frage des eigenen Geldbeutels. In Anbetracht der Tatsache, dass die Braut den ganzen Tag in den Brautschuhen verbringt, sollte man darauf achten, dass auf jeden Fall das Innenfutter aus Leder besteht. Wir von LAURE&LAY sprechen uns gerne für Leder aus, da Leder sowohl als Futtermaterial und auch als Obermaterial für ein optimales Fußklima sorgt. Weiterhin plädieren wir von LAURE&LAY für wertige Lederlaufsohlen. Insbesondere wenn man in den Brautschuhen tanzen möchte, bieten Ledersohlen entsprechende Griffkeit, Geschmeidigkeit und Gleitfähigkeit auf Parkett und Steinböden.

Offene oder geschlossene Schuhe

  • Die Wahl für offene oder geschlossene Schuhe ist mehr eine philosophische Frage oder eine Frage der eigenen Präferenz, als eine Frage nach klimatischen Verhältnissen. Viele Bräute, unabhängig von ihrer Fußform, bevorzugen es, die Zehen nicht zu zeigen. Andere Bräute wiederum lieben einfach Sandalen und finden, dass diese cooler und jünger wirken.

Wetterverhältnisse in Betracht ziehen

  • Natürlich sollte die Braut für ihren großen Tag, je nach Jahreszeit und Region, für ihre Schuhauswahl die Wetter- und Temperaturverhältnisse in Betracht ziehen. Sind höhere Temperaturen zu erwarten, haben Sandalen einfach wirklich große Vorzüge. Verbringt man längere Zeit im Freien bei kühleren Temperaturen sind geschlossene Schuhe sicherlich eine Alternative, aber kein Muss.

Bodenverhältnisse in Betracht ziehen

  • Insbesondere sollte die Braut genau wissen, welche Bodenverhältnisse sie bei ihrem großen Auftritt erwarten werden: Wiese, Sand, Kies, Kopfsteinpflaster etc.. Hier bitte nochmals die Vorzüge von Blockabsätzen versus Stilettos in Betracht ziehen.

Komfort hat Priorität

  • Der Tag der Hochzeit soll der schönste Tag im Leben der Braut sein. Auf keinen Fall sollte die Braut an diesem Tag kein Risiko eingehen. Unbequeme Schuhe, nicht perfekt passende Schuhe oder gar zu hohe Absätze können diesen großartigen Tag sehr beinträchtigen. Bitte nicht an der Qualität der Schuhe sparen. Auf keinen Fall sich in schwindelerregende Absatzhöhen quälen, die von vielen Luxuslabel propagiert werden. Komfort hat Priorität. Sei ganz du selbst und verkleide dich nicht und genieße einfach den schönsten Tag deines Lebens.

Timing

  • Spätestens wenn die Länge deines Kleids angepasst wird, solltest Du dich für deine Schuhe bzw. für deine Absatzhöhe entschieden haben. Denn die Länge deines Kleids wird, entsprechend der Absatzhöhe, angepasst.

Brautschuhe einlaufen oder noch besser eintanzen

  • Auf jeden Fall solltest du eine Brautschuhe vor der Hochzeit etwas einlaufen, um möglichst Überraschungen zu vermeiden und um ein Gefühl für die neuen Schuhe und für die Absätze zu bekommen. Falls du mit deinem Bräutigam einen Tanz oder eine Choreographie einstudiert hast, ist das die beste Gelegenheit, deine Brautschuhe einzutanzen.

Der berühmte Zweitschuh

  • Hast du die richtige Auswahl für deinen Brautschuh getroffen, erübrigt sich wirklich der sogenannte Zweitschuh. Investiere lieber in einen hochwertigen Schuh. Komfort geht über alles. Wähle nicht zu hohe Absätze oder gar hohe Stilettos, die du vielleicht gar nicht gewohnt bist. Sei ganz du selbst und verkleide dich nicht. Sei einfach nur wunderschön und selbstsicher.

Nachhaltigkeit durch Wiederverwendung deines Brautschuhs

  • Wir, von LAURE&LAY möchten unsere Bräute, auf Grund unserer Designs und Farben, dazu inspirieren, den Brautschuhen eine Daseinsberechtigung auch nach der Hochzeit zu geben. Einerseits bedeuten diese Schuhe dann immer wieder schöne Erinnerungen, andererseits lohnt sich die Investition in wirklich traumhafte und somit nachhaltige Schuhe.