kim dahlem oh cherie laure&lay

Wedding Planner Kim Dahlem – Oh Chérie und LAURE&LAY

04.06.2021

In diesem Artikel haben wir ein interessantes Interview mit Wedding Planner und Mitgründerin von Oh Chérie, Kim Dahlem, geführt.

Liebe Kim, magst du uns zu Beginn ein paar Worte über dich und deine Arbeit als Hochzeitsplanerin erzählen?

Durch meine eigene Hochzeit im Jahr 2016 entdeckte ich auch die Liebe zur Hochzeitsbranche – Dadurch hatte ich mein eigenes Netzwerk aus hochwertigen, professionellen und herzlichen Dienstleister-Partnern schnell aufgebaut. Seitdem darf ich als Hochzeitplanerin nun Paare bei der Planung – mit meinem wertvollen Netzwerk – ihres schönsten Tages begleiten. Dieser kreativen, sehr verantwortungsvollen und hoch emotionalen Aufgabe nachzugehen, erfüllt mich jeden Tag mit Dankbarkeit. Im letzten Jahr wurde ich von der VOGUE zu einer der 10 besten Hochzeitsplanerinnen Deutschlands gekürt, wovon ich immer noch überwältigt bin. Kim Dahlem – The Boutique Art of Celebrating steht für exklusive, ästhetische und individuelle Hochzeiten und Events. Das bedeutet für uns wertige, stilvolle und maßgeschneiderte Konzepte auf Basis der Wünsche unserer Kunden zu kreieren. Dabei sind wir immer auf der Suche nach neuen geschmackvollen Trends, die so auf dem deutschen Markt noch nicht zu sehen waren. Die Professionalität und Qualität meines Teams und aller beteiligter Dienstleister ist mir extrem wichtig. Ich liebe es gemeinsam aus einer Vision Realität werden zu lassen und alles dafür zu tun, dass diese so perfekt wie möglich wird. Wenn ich am Tag der Hochzeit in die vor Begeisterung funkelnden Augen meiner Brautpaare sehe, merke ich immer wieder ganz klar, was für einen wundervollen Job ich als Hochzeitsplanerin habe.

Wer steckt hinter den Gründerinnen von Oh Chérie?

Michèle und ich haben uns 2019 mit unserem gemeinsamen Label Oh Chérie einen Traum verwirklicht. Michèle hat bereits vor 15 Jahren ein Brautmodelabel gegründet, für das sie ihre Designs eigens von Hand zeichnet und entwirft. Ich habe nach meinem Master-Studium im Bereich „Marketing and International Business“ in der PR- und Öffentlichkeitsarbeit sowie in der Lehre als Dozentin zum Thema „Social Media Marketing“ mit dem Fokus auf Instagram Marketing gearbeitet, bevor ich mich Ende 2016 mit meinem Unternehmen als Hochzeitsplanerin selbstständig gemacht habe. So ergänzen wir uns als Team perfekt: Michèle zeichnet unsere Designs und befasst sich mit den Schnitten und Stoffen und ich kümmere mich vor allem um das Social Media Marketing, den Vertrieb stemmen wir gemeinsam. Dennoch tauschen wir uns zu jedem Teil der Prozesskette eng aus und entscheiden meist ausschließlich gemeinsam. Auch neue Kollektionen entstehen oft in einem kreativen Austausch, dann sprudeln die Ideen nur so aus uns heraus… Wir sind zwei Powerfrauen, die wunderbar harmonieren und jeden Tag mit viel Energie und Leidenschaft an neuen, coolen Projekten tüfteln.

Wie kommt man als Wedding Planner zur Gründung eines Fashion Labels?

Michèle und ich haben uns kennengelernt und auf Anhieb gut verstanden. Gemeinsam haben wir damals ein Konzept für ihr Kollektionsshooting geplant und umgesetzt. Die Zusammenarbeit war ganz unkompliziert und hat uns beiden so viel Spaß gemacht, dass wir weiterhin zusammenarbeiten wollten. Da sowohl Michèle als auch ich von unseren Bräuten, aber auch von der Instagram Community, sehr oft die Frage gestellt bekamen, wo es festliche, coole Outfits für moderne Brautjungfern zu kaufen gibt, war die Idee für unser gemeinsames Label Oh Cherié schnell gefunden. Zudem liebe ich Mode und lasse mich in meiner Arbeit unglaublich gerne von ihr inspirieren. Es ist ein wahrgewordener Traum in diesen Bereichen kreativ tätig zu sein, um mit viel Liebe zum Detail nicht nur Hochzeitskonzepte, sondern auch moderne, stylische Mode für coole Bräute zu entwerfen.

Warum der Name Oh Chérie und welches Produkt steckt hinter dem Label?

Für stilsichere Frauen, die sich qualitativ hochwertige, wirklich schöne und zudem nachhaltige Mode wünschen, war für uns nichts passender als der Name Cherié. Eine Chérie ist jede einzelne der Frauen und wir möchten, dass sich alle, die unsere Designs tragen, pudelwohl und wunderschön fühlen. Oh Cherié steht für hochwertige, moderne, weibliche Fashion für die selbstbewusste Frau. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, hübsche und gleichzeitig nachhaltige Mode zu designen. Durch unser „Mix and Match“-Konzept können alle Teile untereinander gemischt oder einzeln getragen werden und sind so zudem ganz individuell auch nach dem jeweiligen Anlass im Alltag einsetzbar. Als Statement-Stück unseres Labels hat sich unser Paillettenbody Coco etabliert, der zum Beispiel nach der Hochzeit super cool zur Jeans kombiniert werden kann. Den Kombinationsmöglichkeiten der Einzelteile sowie den dafür passenden Anlässen – sei es im Business-Alltag, zur Party oder zum Dinner – sind keine Grenzen gesetzt. Alle unsere Designs sind harmonisch, zeitlos und doch modern und vielfältig sowie einzeln ein Highlight. Auch hier können unterschiedliche Accessoires so clever und gezielt eingesetzt werden, um ein Outfit komplett individuell zu verändern: Quasi ein Basic-Outfit, welches mit unterschiedlichen Accessoires funktioniert und in jeder Kombination einen absolut neuen Look entstehen lässt – Ob durch aufwendige Gürtel, Chiffon-Capes, Blazer, etc. So können die Einzelteile auch nach der Hochzeit, bspw. zum Business-Outfit, kombiniert werden. Dieser Trend eignet sich vor allem bei Standesamt-Looks! Übrigens moderne Standesamt-Outfits, wie bspw. Hosenanzüge, sind derzeit absolut gefragt. Die neue Bühne für coole Standesamt-Looks ist in dieser Intensität sicherlich auch auf die Pandemie zurück zu führen.
Wir freuen uns über jede einzelne Bride und Powerfrau, die eines unserer Outfits trägt und sind immer gespannt alle kreativen Looks zu sehen, die unsere Chéries mit den designten Teilen zaubern.

kim dahlem oh cherie laure&lay

Wer ist die Zielgruppe von Oh Chérie und mit welchen Attributen lässt sich Oh Chérie beschreiben?

Die Grundidee: Mit Oh Chérie spezialisieren wir uns besonders auf Mode für Brautjungfern, Hochzeitsgäste, Girl-Bosses und Red-Carpet-Looks. 
Dann kam die Pandemie und wir mussten kurzfristig umdenken, denn große Hochzeiten mit Brautjungfern oder festliche Events blieben aus. Schnell haben wir gemerkt, dass die standesamtlichen Hochzeiten somit an Bedeutung gewinnen und das Bedürfnis nach glamourösen, modernen Standesamt-Looks weiterhin steigt: Nun entwerfen wir aus hochwertigen Stoffen moderne, nachhaltige Mode für Braut UND Brautjungfern, mit Outfits die einzeln oder als Zweiteiler getragen, individuell kombiniert und zu jedem besonderen Anlass getragen werden können, ganz nach dem „Mix and Match“ Prinzip. Wir kombinieren in unseren Looks gerne klassische Stoffe mit aufregenden Materialien.

Warum sind Oh Chérie und LAURE&LAY ein „perfect mix&match“?

Modebewusste wissen es: Zu jedem Outfit gehören die passenden Schuhe und oft machen erst die Schuhe einen Look schlussendlich richtig komplett. Mir gefallen die Modelle von LAURE&LAY sehr, weil sie elegant, wunderschön und praktisch zugleich sind. Ebenso wie bei Oh Chérie können die Schuhe auch noch nach der Hochzeit wunderbar getragen werden, beispielweise kombiniert als funkelnder Hingucker zum Business oder Casual Outfit. So haben Bräute nachhaltig Freude an den Schuhen, können diese öfter in Ihrem Alltag tragen und sich lange Zeit daran erfreuen. Zudem teilen beide Labels die bedingungslose Passion für zeitloses, stilvolles, hochwertiges Design und sind der perfekte Begleiter zu zahlreichen ganz besonderen Anlässen und Momenten.

Hast du Tipps für Neugründer?

Da Michèle bereits erfolgreich ihr eigenes Brautmodelabel gegründet hatte, konnten wir auf ihre Erfahrungen und Expertise in der Fashion Produktion zurückgreifen. Das hat uns am Anfang enorm geholfen, da wir nicht bei allem ganz bei Null anfangen mussten. Daher rate ich allen Neugründern sich mit erfahrenen Gründern auszutauschen und von Anfang an großen Wert auf das Netzwerken zu legen. Sucht euch einen Mentor/eine Mentorin und Inspiration! Die Unternehmensgründung ist unglaublich aufregend, aber auch kräftezehrend. Von der Idee bis zur Verwirklichung bedarf es einiger herausfordernder Steps, wie sehr präzise Recherche in allen unternehmerischen Bereichen, Kapital, Kontakte und Durchhaltevermögen – derzeit mehr denn je! Aber wenn wir diese Phase alle wirtschaftlich überlebt haben, kann uns wohl so schnell nichts mehr aus Bahne werfen… Mein persönlicher Tipp: Augen auf bei der Namenswahl des Unternehmens – Abmahnanwälte reagieren schnell. ☺
Fokussiert euch auf das, was ihr erreichen wollt, arbeitet hart dafür und dann steht euren Träumen nichts im Wege!